Kindergärten

         "Lernen mit Kopf, Herz und Hand"

                                    Pestalozzi

Eichhörnchen, der Marder kommt!
Sobald es kalt wird, legen die Eichhörnchen Vorräte an, von denen sie sich im Winter ernähren. Doch leider sind sie allzu vergesslich und das kann gefährlich werden.

Wenn Spinnen spinnen…
entstehen zauberhafte Gewebe, die wir oft gar nicht sehen können. Ihre wunderbaren Netzwerke und ihre faszinierenden Lebensweisen begeistern auch ängstliche kleine Menschen.

Die Blumenfee Hyazinth
Auf der bunten Blumenwiese tummelt sich das Leben. Es brummen die Hummeln, Schwebfliegen schweben, ein süßer Duft entströmt den geöffneten Blüten, selbst kleine Elfen werden angelockt und sind verzaubert durch die Vielfalt der wundersamen Wiesenwelt. Sie berichten uns von Schmetterlingen und fleißigen Bienen.

Siebenschläfer wach auf, Sankt Nikolaus ist da
Der Winter ist für die freilebenden Tiere eine harte Zeit, der sie auf unterschiedlichste Weise begegnen. Auch der heilige Sankt Nikolaus weiß von ihrer Not und verhilft ihnen zu einem unvergesslichen Fest. Vielleicht könnt ihr auch etwas dazu beitragen!

Wenn ich ein Vöglein wär…
…dann hätte ich im Frühling viel zu tun.

Dieses Vogelspiel vermittelt einen anschaulichen Einblick in die Vogelbrut, dabei erfordert es viel Geschicklichkeit, Koordination und Schnelligkeit. Ist dein Nest überhaupt eiertauglich? Wer hat die dicksten Küken? ( Link zu Biber)

Durch den Bach und durch die Fluten
Mit Kescher und Lupe ausgerüstet entdecken wir die wunderschönen Bachbewohner und ihren Lebensraum.

Als der Zwerg sein Herz verlor… da ging es im Wald drunter und drüber. Wo sollte er es nur wieder finden? Ganz wirr war der arme Kerl. Aber wir helfen ihm. Zuerst braucht er mal ein Dach über dem Kopf und etwas zu essen. Dann schnappen wir uns die Sumpfhexe, die immer den Kindern die Gummistiefel klaut. Mal sehn, ob sie sein Herz wieder frei gibt.

Wunderbare Waldwelt
In jeder Jahreszeit können wir Spannendes im Wald entdecken. Seien es nun Fraßspuren von verschiedenen Tieren, wie Gewölle mit Säugetierknochen oder Zeichnungen im Holz. Wie fühlt sich der Wald an, wie schmeckt und riecht er? Wo verstecken sich seine Bewohner?

Nussjagd – wo steckt die kleine Haselmaus? Die verschlafenen Bilche lassen sich nur nachts blicken. Schade! Spuren an Nüssen und an Zapfen verraten uns, wer in der Hecke oder am Waldsaum wohnt. Und wem gehört der kleine Kobel im Haselstrauch? Über das Leben von Haselmäusen und Siebenschläfern.

Achtung, es brennt! Naturwissenschaftliche Experimente zu Feuer, Wasser, Erde und Luft für Vorschulkinder → Link zum Artikel auf www.bibernetz.de

Erde ist nicht gleich Erde: Sie macht uns schmutzig und fühlt sich mal feucht und schwer, mal körnig und weich oder sie lässt kneten. In ihr existieren ganz eigene Welten mit unendlich vielen Bewohnern. Unser Boden trägt und ernährt uns.

Die Kindergärtenausflüge dauern 1.5 Stunden und sind für eine Gruppengröße von maximal 14 Kindern ausgelegt. Naturleben wählt Ausflugsorte in unmittelbarer Nähe Ihres Kindergartens, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder fußläufig erreicht werden können.